experiment literatur
programm
experiment
rückblick
 

// Sonntag, 2. Juni / 11.00 Uhr

Gabriele Petricek
- STREIFZÜGE DURCH WELT -
von Wels zum Nullmeridian

zum Geburtstag von Adelheid Dahimène


PROGRAMM

Meine Freundin hat
Gedicht von Adelheid Dahimène, das sie mir am 10. Oktober 2003 mailte und widmete, bislang unveröffentlicht

Streifzüge durch Welt oder:
der Rehe Spiegel funkeln silberdunkel

Text für Adelheid, geschrieben in Easton, PA, in den ersten Dezember-Wochen nach ihrem Tod am 21. November 2010
(in: kursiv, Jahrbuch 2011, Linz 2011; unter dem Titel “Denkstraßenverschub oder Streifzüge durch Welt” in: LICHTUNGEN Nr.126, Graz 2011; unter dem Titel “Denkstrassenverschub” in tägl. Fortsetzungen als Lichtftext im Okt. 2011 im Flex, Wien und im Archiv von www.lichtzeile .at, sowie auf meiner website)

Am Nullmeridian / At the Zero Meridian
Erzählung aus Zwei Wochen in England, Anthologie der StipendiatInnen von 2001 – 2013 des Ingeborg Bachmann-Centre an der University of London, Hg. Heide Kunzelmann, Sonderzahl Verlag, Wien 2012

Von den Himmeln – Performance
Performative Umsetzung des Beginns der Erzählung Von den Himmeln aus: Von den Himmeln, Triptychon, Sonderzahl Verlag, Wien 2009
Konzept, Schrift, Stimme: Gabriele Petricek
Sound Design: Peter Quehenberger
Lesung: Norbert Trawöger


BIOGRAFIEN

Adelheid Dahimène, 2. Juni 1956 Altheim – 21. November 2010 Freiburg
Handelsschule in Braunau, Aufenthalte in München, Afrika, Frankreich, Großbritannien, dann Markt- und Meinungsforscherin, Buchhalterin und Übersetzerin. Ab 1991 freiberuf-liche Werbetexterin und Schriftstellerin. Unter anderem organisierte sie das Literatur-programm im Kulturzentrum „Alter Schl8hof Wels“. Zuletzt wurden unter ihrer Ägide dort die Minidramen Frisches Blut, Regie: Lucas Cejpek, uraufgeführt.
Adelheid Dahimène erhielt zweimal den Österreichischen Staatspreis für Kinder und Jugendliteratur erhielt. Ihr Kinderbuch Esel wurde in viele Sprachen übersetzt. 2006 erhielt sie den Feldkircher Lyrikpreis und wurde für den Internationalen Christian-Andersen-Preis nominiert. Nach drei Prosa-Bänden, drei Jugendromanen, fünfzehn Kinderbüchern und einigen Theaterstücken erschien 2009 ihr erster Lyrik-Band Blitzrosa Glamour. Ihr letztes Buch, die noch von ihr für den Druck authorisierte Rauchernovelle erschien 2011 bei Klever posthum. Bis zuletzte lebte sie in Wels und schrieb an einem Fragment gebliebenem Roman. Sie hatte drei Kinder – Ilias, Sarah und Sid.

Gabriele Petricek, geboren in Krems, lebt in Wien und Innsbruck. Ausbildung zur Modedesignerin. Tätigkeit im Marketing, danach Österreich-Korrespondentin für Jardin des Modes, Zürich, in der Folge Kulturpublizistin und Schriftstellerin. Mitglied der Grazer Autorenversammlung, des Literaturverein Podium, des Freitagmittag-tisches, sowie aktionärrin von webbrain. Veröffentlichungen in Katalogen, Zeitungen, Anthologien, Literaturzeitschriften und im ORF. 2000 – 2009 Kunstkritikerin für jazzzeit. Preise und Stipendien: u.a. Writer in Residence in den USA und Großbritannien, Debütpreis des Staatssekretariats für Kunst für Zimmerfluchten, Erzählungen, Literaturedition Niederösterreich, 2005. Co-Organisatorin des First Annual Austrian-American Podium-Dialogs 2013 in Easton, PA. Zuletzt erschienen: Von den Himmeln, Triptychon, 2009, Joyce’s Choice oder: Ein Hund kam in die Küche, 2011, beide Sonderzahl

Peter Quehenberger, geboren in Innsbruck, Jugend in Salzburg. Privater Klavier-unterricht. Studierte Physik, Mathematik und Chemie in Salzburg. Zunächst wissen-schaftliche Forschung am Institut für Physiologie in Innsbruck (Entwicklung von Micro ph-Electroden, 1978 Eiselsberg-Preis). Später Lehrer am technischen Kolleg und freier Kulturredakteur für verschiedene Medien. Grosses Interesse für Kunst, Literatur und Musik. Konstruktion eines analogen Synthesizers. Sound Designer und Komponist von Musiken für Film, Theater und Modern Dance. Viele Konzerte als Maultrommel-Spieler. No sports.


www.sonderzahl.at

www.klever-verlag.com

www.gabrielepetricek.at