hörensagen

dorf tv.

HÖRENSAGEN
Klangmenschen im Dialog

dorf-Gesprächsreihe mit Norbert Trawöger

seit 4. April 2012

HÖRENSAGEN # 24

Mittwoch, 09.04.2014, 20.00 Uhr

im dorf-Livestream

oder im Studio Schirmmacher
Brückenkopfgebäude Ost
Hauptplatz 5-6
4020 Linz

ebenfalls auf dorftv.at:

live aus der fabrik

Norbert Trawöger im Gespräch mit Gerti Tröbinger
23.02.2012 / MKH-Fabrik

live aus der fabrik
Foto: screenshot dorftv.at

HÖRENSAGEN # 24
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Michal Hvorecky

Zu Gast bei Hörensagen # 24 wird der Schriftsteller Michal Hvorecky sein. Der slowakische Autor ist im April und Mai dieses Jahres der erste Welser Stadtschreiber.

Über seine Affinität zum Klang, seine Beziehungen zur Musik, sein Leben (als Schriftsteller) in Bratislava und anderswo - und vieles andere mehr wird Michal Hvorecky mit Norbert Trawöger im Gespräch sein.

http://hvorecky.wordpress.com/
https://www.youtube.com/watch?v=0TYateZ4r9g

Mittwoch, 9. April 2014

HÖRENSAGEN # 23
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Erich Pintar

Zu Gast bei Hörensagen # 23 war Erich Pintar. Der Leiter des Ton-”Studio Weinberg” unterrichtet auch an der Bruckneruni und ist weithin gesuchter Tontechniker und Aufnahmeleiter.

Über seine spezielle Klangarbeit, seine Erfahrungen im Konservieren von Musik und vieles andere war Erich Pintar mit Norbert Trawöger im Gespräch.

Zur Sendung vom 12. März 2014

HÖRENSAGEN # 22
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit LALÁ

Zu Gast bei Hörensagen # 22 war das Vokalensemble LALÁ.

Ilia Vierlinger, Julia Kaineder, Johann Reiter und Mathias Kaineder sorgen nicht nur international für klingende Furore, sondern sind auch in der Heimat ein mehr als gefragtes Gesangskollektiv.
Neben dem Gespräch gab es Live-Darbietungen.

Zur Sendung vom 19. Februar 2014

HÖRENSAGEN # 21
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Madeleine Landlinger

Zu Gast bei Hörensagen # 20 war die gebürtige Oberösterreicherin und Geschäftsführerin des Kölner Kammerorchesters Madeleine Landlinger.

Zur Sendung vom 3. Jänner 2014

HÖRENSAGEN # 20
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Peter Androsch

Zu Gast bei Hörensagen # 20 war Peter Androsch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Androsch
https://androsch.servus.at/
http://www.hoerstadt.at/

Zur Sendung vom 11. Dezember 2013

HÖRENSAGEN # 19
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Clemens Zeilinger

Zu Gast bei Hörensagen # 19 war der Pianist Clemens Zeilinger

Zur Sendung vom 30. Oktober 2013

HÖRENSAGEN # 18
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Sabine Reiter

Zu Gast bei Hörensagen # 18 war Sabine Reiter (mica - music austria).

Zur Sendung vom 25. September 2013

HÖRENSAGEN # 17
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Cordula Bösze

Zu Gast bei Hörensagen # 17 war die Flötistin und Improvisatorin Cordula Bösze.

Zur Sendung vom 28. August 2013

HÖRENSAGEN # 16
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Richter Grimbeek

Zu Gast bei Hörensagen # 16 war der südafrikanische Chorleiter, Pianist, Sänger und Saxophonist Richter Grimbeek, der seit August 2012 in Oberösterreich lebt. (siehe auch Hausruckvoices)

Zur Sendung vom 19. Juni 2013

HÖRENSAGEN # 15
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Richard Eigner

Zu Gast bei Hörensagen # 15 war Richard Eigner. Der Komponist, Sound Artist, Produzent und Drummer lebt in Linz und Wien.

Zur Sendung vom 22. Mai 2013

HÖRENSAGEN # 14
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Sibyl Urbancic

Zu Gast bei Hörensagen # 14 war Sibyl Urbancic.
Die vielseitige Musikerin und Pädagogin wurde 1937 in Graz geboren und emigrierte 1938 mit ihrer Familie nach Island. 1959 kehrte sie zum Musikstudium nach Wien zurück.

Zur Sendung vom 15. Mai 2013

HÖRENSAGEN # 13
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch: ?PULCINELLA!

Querdenkend, ungeniert und ein bisschen verrückt, zwiespältig und unschuldig zugleich, provoziert Pulcinella als Figur der Commedia dell’arte sein Publikum auf den Straßen Italiens ebenso wie einige hundert Jahre später das Publikum der Uraufführung von Igor Strawinskys "Pulcinella" in Paris.
Diese Figur ist eines vielfältigen Projekts, das am 18. und 19. April an der Bruckneruni stattfinden wird. Studierende des Lehrgangs "Musikvermittlung – Musik im Kontext" laden zu einer Ausstellung im Foyer, gestalten ein inszeniertes Abendkonzert, spüren dem Improvisierten und neu Zusammengeführten in einer Jazz-Lounge nach und suchen gemeinsam mit Kindern ab 3 nach dem verschwundenen Pulcinella im Zauberwald.

Katrin Schünemann, Marlies Haschke und Lukas Lauermann legen sich gemeinsam mit Norbert Trawöger auf die Spuren dieses ungenierten Querdenkers und spüren dabei auch eigenen Verrücktheiten nach.
Katrin Schünemann lebt in München und ist auf dem besten Weg, nach instrumentalen und elementaren Musikstudien in Salzburg, langjähriger Pädagogik- und Kulturarbeit an einer Münchner Musikschule, eigener Kammermusik- und Orchesterarbeit in Alter Musik und Moderne sowie außereuropäischer Musik, darüber hinaus eine flammende Begeisterung für die Kulturvermittlung zu entwickeln!

Zur Sendung vom 10. April 2013

HÖRENSAGEN # 12
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Anna Maria Pammer

Zu Gast bei Hörensagen # 12 war die international tätige Sopranistin Anna Maria Pammer. Das Repertoire der gebürtigen Oberösterreicherin spannt sich von mittelalterlicher Musik bis zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, die ihr ein besonderes Anliegen ist. Von Herbst 2007 bis Sommer 2010 war Anna Maria Pammer Artist in Residence am Brucknerhaus in Linz. In dieser Funktion realisierte sie eine Reihe von Konzertprojekten mit verschiedenen thematischen und stilistischen Schwerpunkten, die durch eine bemerkenswerte Programmgestaltung und -dramaturgie bestochen haben.

Zur Sendung vom 13. März 2013

HÖRENSAGEN # 11
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Wolfgang Maria Reiter

Der Künstler Wolfgang Maria Reiter, Leiter der Galerie Forum Wels, und Norbert Trawöger traten über "nichts" in den Dialog.

Aufgezeichnet in der Galerie Forum Wels.

Zur Sendung vom 20. Februar 2013

HÖRENSAGEN # 10
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Ursula Brandstätter

Zu Gast bei Hörensagen # 10 war Univ.-Prof.in Dr.in Ursula Brandstätter, Rektorin der Anton Bruckner Privatuniversität Linz.

Zur Sendung vom 9. Jänner 2013

HÖRENSAGEN # 9
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Helmut Trawöger

Zu Gast bei Hörensagen # 9 war der Musiker Helmut Trawöger.
Helmut Trawöger entfaltete eine vielfältige künstlerische Tätigkeit als Solist, Kammermusiker und Dirigent. Er war in den letzten Jahrzehnten maßgeblich im musikpädagogischen Bereich in Oberösterreich tätig, in dem er in führenden Positionen wirkte. Von 1990 bis 1995 leitete er als Direktor das OÖ. Landesmusikschulwerk und von 1992 bis 2011 war er Professor an der Anton-Bruckner-Privatuniversität.
Viele seiner Schüler spielen heute in namhaften Orchestern (Wiener Philharmoniker, Mozarteum Orchester ...)

Norbert Trawöger hat mit Helmut Trawöger, der seit einigen Jahren in Wien lebt, über seine Sicht auf die kulturelle Entwicklung in unserem Bundesland gesprochen.

Hörensagen 9 mit Helmut Trawöger

Zur Sendung vom 12. Dezember 2012 / Foto: Andrea Bauer

HÖRENSAGEN # 8
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Klaus Lang

Zu Gast bei Hörensagen # 8 war der international wirksame Komponist Klaus Lang, geboren 1971 in Graz. Lebt als Komponist und Konzertorganist in Steirisch Laßnitz. Seit 2006 Professur an der Musikuniversität Graz. 2008 Dozent für Komposition bei den Darmstädter Ferienkursen für neue Musik.

Klaus Lang war beim "Fest Neue Musik" der IGNM & Bruckneruni am 9. November 2012 ein Portraitkonzert gewidmet.

Zur Sendung vom 7. November 2012

HÖRENSAGEN # 7
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Constanze Wimmer

Zu Gast bei Hörensagen # 7 war Constanze Wimmer. Sie studierte Musikwissenschaft und Publizistik an der Universität Wien und Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien. Als Musikreferentin beim Österreichischen Kultur-Service und als Leiterin des Bereichs "Kinder- und Jugendprojekte" der Jeunesse gingen Anliegen der Musikvermittlung mit Managementaufgaben Hand in Hand. An der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz leitet sie seit 2009 den postgradualen Masterstudiengang "Musikvermittlung – Musik im Kontext" und ist als Projektentwicklerin und Forscherin in der Musikvermittlung aktiv. Darüber hinaus unterrichtet sie regelmäßig an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt und an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt. Für die internationale MasterClass of Music Education der Hamburger Körber-Stiftung ist sie im Adivsory Board tätig.

Hörensagen 7 mit Constanze Wimmer

Zur Sendung vom 10. Oktober 2012 / Foto: Andrea Bauer

HÖRENSAGEN # 6
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Alfred Peschek

Hörensagen 6 mit Alfred Peschek

Zu Gast bei Hörensagen # 6 war der Linzer Komponist Alfred Peschek. "Geboren 14.5.29 Linz Weißenwolfstraße 23, Dr., Mag., Prof., Körner-Preis-, Landesmusikpreis-, Würdigungspreisträger der Stadt Linz, Anton Bruckner-Preis, mit dem Neuen Ensemble geprügelt, mit der 'Erika Gangl Tanzkompagnie' gelebt, aufgeführt in beider Amerika, Afrika, Asien und natürlich in Europa ...", liest man in seinem Lebenslauf. Musik ist für ihn allgegenwärtig. "Aber erst, wenn ich beim Komponiertisch sitze und wie ein Beamter arbeite, um Form und Inhalt meiner pantonalen Musik ringe, lebe ich der künstlerischen Konfrontation - Die Zeit fließt, öffnet sich in die Zukunft ..." Das Brucknerfest widmete Alfred Peschek 2012 eine Retrospektive.

Zur Sendung vom 12. September 2012

HÖRENSAGEN # 5
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Chris Pichler

Hörensagen 5 mit Chris Pichler

Gast bei Hörensagen # 5 war die renommierte Schauspielerin, Sprecherin und Regisseurin Chris Pichler. Die gebürtige Linzerin wurde 2009 von der ORF-Hörspiel-Jury zur "Schauspielerin des Jahres 2008" gewählt, steht auf Bühnen wie dem Wiener Volkstheater, dem Theater an der Josefstadt oder dem Berliner Ensemble. Pichler begeistert immer wieder mit ihren Bühnenmonologen (Ich – Marilyn, Romy Schneider, Jackie...), spielt in Filmen und ist unverwechselbare Stimme in vielen Hörspielen.

Zur Sendung vom 22. August 2012

HÖRENSAGEN # 4
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Karin Wagner

Hörensagen 4 mit Karin Wagner

Die Pianistin, Musikwissenschaftlerin und Buchautorin Karin Wagner lehrt an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und ist eine sehr leidenschaftliche Forscherin im Feld von musikwissenschaftlichen Themen, die nach Miteinbeziehen des zeithistorischen Kontexts verlangen (Zwischenkriegszeit, Nationalsozialismus, Exilproblematik ....). Sie ist Autorin der ersten deutschsprachigen Biographie zu Eric Zeisl "Fremd bin ich ausgezogen" und Herausgeberin der Zeisl-Briefedition "... es grüßt Dich Erichisrael" (beide Czernin Verlag). Forschungsaufenthalte führten Wagner wiederholt nach Los Angeles.

Hörensagen 4 mit Karin Wagner

Zur Sendung vom 11. Juli 2012 / Fotos: Andrea Bauer

HÖRENSAGEN # 3
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Reinhard Winkler

Hörensagen 3 mit Reinhard Winkler

Zum erfolgreichen Arbeiten befragt, sagt Reinhard Winkler selbst, dass es in seiner Arbeitspraxis als Fotograf "um ein ständiges Zurücknehmen" geht, darum, den Rahmen so zu setzen, dass er als Fotograf in eine Position eines Beobachters kommt, eines (nicht nur visuell) Fragenden.

"Kann man Klang, Musik sehen?" und viele andere Fragen fassten Reinhard Winkler und Norbert Trawöger ins Auge.

Zur Sendung vom 6. Juni 2012

HÖRENSAGEN # 2
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Michi Gaigg

Hörensagen 2 mit Michi Gaigg

Michi Gaigg ist Barockgeigerin, Leiterin und Dirigentin ihres L’Orfeo-Barockorchesters, Intendantin der Donaufestwochen im Strudengau und unterrichtet an der Anton Bruckner Privatuniversität.
Die charismatische Musikerin ist eine der eminenten Stimmen in der internationalen Welt der Alten Musik.

Unzählige Aufnahmen und Preise dokumentieren ihre klingende Ausstrahlung als Musikerin.

Zur Sendung vom 2. Mai 2012

HÖRENSAGEN # 1
Norbert Trawöger im dorf-Gespräch mit Balduin Sulzer

Hörensagen 1 mit Balduin Sulzer

Für den "Grammy" nominierter Chorleiter, ehemaliger Domkapellmeister, Zisterzienser-Chorherr oder Musikrezensent – Balduin Sulzer hat viele Gesichter und ist doch immer "nur" er.

Ohne sein vielfältiges Wirken wäre die heimische Klanglandschaft um viele Farben ärmer. Unverwechselbar sind auch seine Physiognomie und sein Humor.

Zur Sendung vom 4. April 2012 / Foto: Otto Saxinger

eNTe : heimat